It don’t mean a thing …

… if it ain’t got that swing.

Im Rahmen der chronologisch asynchronen Jubiläumsfeierlichkeiten zum 25. Spieletreffen in Einschlingen (Bielefeld) hatte ich unlängst die Freude, das jüngst musikalische Projekt meiner lieben Freundin und Kollegin Martina Nöth, Banned in Boston, zu hören. Zwar in außergewöhnlicher Besetzung (ohne den etatmäßigen Kontrabassisten, aber dafür mit dem zunehmend verwirrten, sich aber wacker schlagenden Bielefeld-Eigengewächs Blue Sid an Bass und Schlagzeug) präsentierte das Trio Swingstandards und durch die 20er-Jahre-Brille betrachtete Hits. Sehr feine Musik.

Advertisements

Sag, was Du denkst ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s