Teufelsacker, die 2.: Erste Rezi

Das ging schnell … Andreas Dresen hat die erste Rezension zu Teufelsacker online gestellt, und ich möchte sue euch nicht vorenthalten. Quelle: http://www.andreas-dresen.de

Heute möchte ich Euch ein ganz besonderes Buch vorstellen. Teufelsacker!

Rache, Verrat und Teufelspakt, so erzählt der Mönchengladbacher Autor Carsten Steenbergen die Legende zur Gründung der Vitusstadt aus einem völlig neuen Blickwinkel in seinem neuen Roman „Teufelsacker“, der im Dezember 2012 beim Mannheimer Verlag Feder & Schwert erscheint. Fast 300 Jahre nach der göttlichen Vision des Erzbischofs Gero, während des Umbaus des Münsters durch den berühmten Dombaumeister Gerhard, kommt das ganze Ausmaß der Verschwörung zum Vorschein. Dass es dabei historisch wie übersinnlich hergeht, versteht sich beim dem Phantastik-Autor quasi von selbst.

In „Teufelsacker“, einem Roman um mittelalterlichen Spuk findet Heinrich, zukünftiger Graf von Kessel, im Jahr 1256 auf den Feldern die bestialisch zugerichteten Leichen zweier Fuhrleute. Der einzige Überlebende, der Onkel seiner heimlichen Liebe Katharina, berichtet angsterfüllt von einem Teufel, einem dämonischen Korngeist – ein Gegner, dem nicht mit normalen Mitteln beizukommen ist.
Die Bitte um Unterstützung verhallt in der nahen Abtei nahezu ungehört, denn Abt Theoderich widmet seine Aufmerksamkeit ausschließlich dem Umbau der Basilika durch den berühmten Kölner Dombaumeister Gerhard.
Als Seele und Leben Katharinas in Gefahr geraten, nimmt Heinrich den verzweifelten Kampf gegen den übermächtigen Dämon auf. Doch was er bekämpft, geht weit über eine mörderische Erscheinung hinaus. Ein über dreihundert Jahre gehütetes Geheimnis um Rache, Habgier und Teufelspakte, in das sogar die Gründerväter der Abtei verstrickt sind, erhebt sich aus den tiefen Schatten der Hölle.

Teufelsacker erscheint in der origin-Reihe:

Preisgekrönt und aufregend anders!
In der origin-Reihe veröffentlicht Feder&Schwert seit 2007 phantastische Romane, die sich dem Mainstream des Genres verweigern und zeigen, dass Fantasy mehr ist als nur abgeschmacktes Nacherzählen bekannten Stoffs.
Vielmehr gibt origin der alten Tradition des Geschichtenspinnens und des gehaltvollen Erzählens Raum, spielt mit phantastischen Motiven und macht wieder Lust auf Reisen auf den Pfaden der Fantasie.
origin ist ursprünglich, urwüchsig, eigenwillig und nicht selten komisch, und bei allen Titeln handelt es sich um deutsche Erstveröffentlichungen aus dem Genre der phantastischen Literatur von unverbrauchten, aufregenden Autoren.

Bereits der erste Titel der Reihe, Fairwater oder Die Spiegel des Herrn Bartholomew von Oliver Plaschka, gewann 2008 den Deutschen Phantastik Preis in der Kategorie Bester Debütroman, gefolgt von Ju Honischs Das Obsidianherz im Folgejahr … und das ist erst der Anfang. Bleiben Sie dran!

Carsten Steenbergen
Teufelsacker
392 Seiten, Taschenbuch
Verlag Feder & Schwert
12,99 €
ISBN 978-3-86762-106-9
Erscheinungsdatum 21.12.2012

Advertisements

Sag, was Du denkst ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s