Schwerte in den Schatten

SRAm Wochenende habe ich nach langer Abstinenz wieder einmal Shadowrun gespielt, und zwar pünktlich zum Erscheinen der 5. Edition die eher ungeliebte 4.

Der unbenannte Run hatte lange vor meinem Dazustoßen zur Gruppe begonnen, und so kam Hermes alias Jannis Panagidis, griechischer Imbissbudenbesitzer und Hellsichtzauberer, mit seinem zauberhaften Akzent rechtzeitig zum Showdown gegen eine übersprungsbereite KI. Natürlich war es Ehrensache für ihn, dafür seine Imbissbude in Berlin-Friedrichshain einem Cousin zu verkaufen und im Dortmunder Unionviertel eine neue zu eröffnen.

Es war ungewohnt, aber schön, mit statt bei Guido Hölker zu spielen, und Dank geht auch an Joachim, unseren Spielleiter, die wunderbare Anja „Deleatur“ Stock und „Wildcat“ Moni sowie an Bär, der nicht da war und dessen Platz ich einnehmen durfte.

Nicht nur wegen des tollen Kalbsnackens und der Ratatouille: Schee war’s, ich komme wieder. Wir sehen uns in den Schatten!

Advertisements

Sag, was Du denkst ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s