Ideen zur europäischen Idee

ein-austritt-griechenlands-aus-der-eurozone-wuerde-den-euro-massiv-belasten-Hm.

Ich schreibe jetzt mal ein paar noch recht wirre Gedanken auf, die mir so zum Thema Griechenland/Europa/Grexit durch den Kopf gehen. Vieles davon ist Reaktion auf die Parolen, die man überall so hört. Vieles davon ist noch vollkommen unsortiert. Bitte versteht es als Diskussionsbeitrag.

  • Zunächst mal: Griechenland wird Europa nicht verlassen, es sei denn, wir tun sehr hässliche Dinge mit noch hässlicheren Waffen. Es wird allenfalls – und nicht einmal danach sieht es ja gegenwärtig aus – die europäische Währungsunion verlassen.
  • Die wiederum ist in meinen Augen ein Musterbeispiel dafür, was passiert, wenn man Geld als den einzigen Wert ansieht: Man scheitert auf ganzer Linie. Ein gemeinsames Geld, also ein Name für erfundene Zahlen, die von suspekten Menschen permanent von A über B nach C und zurück gebucht werden, ersetzt noch keine gemeinsamen Werte. Die aber hat die EU nicht. Von daher betrachte ich das Projekt Euro als zu früh und als gescheitert und fände es – wenn auch aus sehr anderen Gründen als etwa die Rechtsausleger von der AfD – gar nicht schlimm, wenn es endete. Ich wünsche mir nicht die D-Mark und die Drachme zurück, aber ich liebe auch die Schimäre Euro nicht. Wir sollen lieber an gemeinsamen Werten arbeiten und entweder konsequent Macht der Nationalstaaten an eine europäische Regierung abgeben – oder es sein lassen.
  • Wer mir jetzt mit dem Gegenbeispiel vom einenden Dollar kommen möchte, der vergesse bitte nicht, dass in den USA Staaten, die keine jahrhundertealten gemeinsamen (und trennenden!) (kulturellen) Werte hatten, sondern nur mal eben gemeinsam die vorhandene indigene Kultur vernichtet hatten, eine gemeinsame Währung schufen, was mit dem Euro kaum vergleichbar ist.
  • Weil man‘s nicht oft genug sagen kann: Von dem vielen Geld, das die BRD bisher in Griechenland versenkt hat, wurden Banken gerettet. Davon wurde noch kein Arzt, Lehrer oder Busfahrer gezahlt, und kein Rentner hatte weniger Hunger. Augenscheinlich waren und sind die Menschen nicht systemrelevant.
  • Das bringt mich zu Herrn Schäuble. Ich bin überzeugt, dass unser Finanzminister nur deshalb auf der europäischen Bühne so aufgetreten ist, wie er es tat, weil er eine linke Regierung in Griechenland auf Biegen und Brechen scheitern sehen wollte. Um nichts anderes geht es. Ich freue mich schon auf die nächsten Wahlen in Spanien und PODEMOS.
Advertisements

Sag, was Du denkst ...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s