Klänge aus dem Dresdenversum

erdenstern arkana cover dummyDer gemeinsame Kickstarter von Prometheus Games und Feder & Schwert zum Dresden-Files-Rollenspiel hat das nächste Stretchgoal erreicht. Die Musiker von Erdenstern werden das Konzeptalbum

Arkana einspielen, um Rollenspielrunden im Dresdenversum musikalisch zu veredeln. Unterstützer, die das Album als Add-on wählen, was ab dem Unterstützer-Level ParaNetter für 15 EUR möglich ist, erhalten drei exklusive digitale Bonustracks.

Musik zum Dresdenversum muss nicht nur die epischen Geschichten und den speziellen Humor des Hintergrunds, sondern auch die vielfältigen popkulturellen Anleihen der Serie einfangen. Die Musik wird eine Brücke zwischen der Romanreihe, den Comics und dem Rollenspiel schlagen, die den Hörer in die magische Welt Harry Dresdens eintauchen lässt und sie noch lebendiger macht, so das erklärte Ziel der Musiker von Erdenstern.

Das nächste Stretch Goal erweitert das Fan-Paket ohne Mehrkosten um zwei A2-Poster mit den genialen Cover-Artworks von Javier Charro … und es gibt zu den magischen 20 k noch mehr zu sagen, doch dazu bald mehr.
Also ran an den Speck … die 1.100 € schafft ihr doch locker!

Advertisements

Harry Dresden auf allen Kanälen

dresden 2Seit einer knappen Woche läuft die Kickstarter-Kampagne zum Dresden-Files-Rollenspiel. Die Kernbücher sind finanziert, jetzt geht es an ein Füllhorn voller spannender Stretch Goals. Wir bei Feder&Schwert sind hauptverantwortlich für Übersetzung, Design und das Layout – vielen Dank an Prometheus Games für dieses tolle Kooperationsangebot!

Allen, die sich bisher nur mit Hilfe der Romane ins Dresdenversum, die Welt, in der unser aller liebster Magier/Detektiv ermittelt, begeben haben, eröffnet sich mit dem Rollenspiel die Chance, die erste Reihe zu verlassen und selbst die Bühne zu betreten. Auch für Rollenspiel-Neulinge ist das Spiel ideal geeignet, da es mit sehr leicht zugänglichen Regeln und sehr literarisch das bei den Harry-Fans so beliebte Dresdenversum bespielt.

Beide Grundbücher des Spiels, Deine Geschichte und Unsere Welt, sind in enger Zusammenarbeit mit Jim Butcher entstanden, der zu  Unsere Welt auch eine neue Kurzgeschichte, Magie für Anfänger, beigesteuert hat. Sie enthalten auf beinahe jeder Seite schriftliche Anmerkungen, Kommentare oder Dialoge Harrys, Bobs und Billys – und lesen sich damit quasi romanhaft. Unsere Welt ist zudem eine Art Lexikon des Dresdenversums und stellt alle wichtigen Personen und Orte ausführlich vor. Bücher wie Fanpaket sind daher auch für alle, die bisher „nur“ die Romane kennen, ein echtes Muss.

Pressemitteilung: Prometheus Games und Feder&Schwert präsentieren das Dresden Files-Rollenspiel

Prometheus Games wird in enger Zusammenarbeit mit Feder&Schwert eines der erfolgreichsten Urban Urban-Fantasy-Rollenspiele des englischsprachigen Raums ins Deutsche übersetzen: Das Dresden Files Roleplaying Game von Evil Hat.

dresdenfiles-pageheaderV2

Schwarzmagier, hinterhältige Dämonen, undurchschaubare Feen, marodierende Werwölfe, machtgierige Vampirhöfe … und mittendrin ein heldenhafter magiebegabter Detektiv aus Chicago.

df_eiskalt_coverDie Romanserie um den einzigen echten Magier mit Eintrag in den Gelben Seiten ist eine der erfolgreichsten Urban-Fantasy-Reihen weltweit. In Deutschland sind “Die dunklen Fälle des Harry Dresden” unter den detailverliebten Händen von Feder&Schwert zu einem echten Dauerbrenner geworden. Panini hat gerade die zweite Graphic Novel um den berühmten Magierdetektiv veröffentlicht.

In den USA, auf den britischen Inseln sowie in der gesamten englischsprachigen Spielerschaft hat das Dresden Files RPG bereits ein breites Publikum begeistern können. Prometheus Games wird in enger Kooperation mit Feder&Schwert zum Start der Reihe die beiden Grundbücher Our Story und Your World übersetzen.

Inhaltlich bleiben die Bände und die enthaltenen Regeln des Fate-Systems auch auf Wunsch des Lizenzgebers Evil Hat unverändert. Optisch werden wir die Regelwerke dem Design der deutschen Romane angepassent, die beliebten Kommentare der Romanprotagonisten allerdings bleiben dabei erhalten.

Übersetzung und Design liegen in den erfahrenen Händen von Feder&Schwert, die unter anderem mit der deutschen Fassung von Vampire: Die Maskerade und dem crossmedialen Projekt Engel bewiesen haben, dass sie auf höchstem Niveau arbeiten.

feder_schwert_logoOliver Hoffmann, Verlagsleiter bei Feder&Schwert, dazu: „Wir freuen uns, erneut mit Prometheus Games zusammenarbeiten zu können – wir haben ja schon bei Sundered Skies gute Erfahrungen miteinander gesammelt. Der Ruf von Prometheus Games als Verlag qualitativ hochwertiger Rollenspielbücher und das Verständnis der Verantwortlichen für das Produkt machen diesen Verlag zum idealen Partner für eine gemeinsame Arbeit an einer weiteren Facette aus dem Dresden-Universum.“

Einen genauen Veröffentlichungsplan können wir an dieser Stelle nicht präsentieren, aber die Reihe soll auch nach den beiden Grundbüchern fortgesetzt werden.

Blendwerk

blenwerk… heißt der 15. Band der dunklen Fälle des Harry Dresden.

Seit heute ist er im Handel, ab morgen gibt es das E-Book. Nun haben wir Herrn Butcher eingeholt (und sogar Nebenjobs, die Anthologie, mal eben zwischengeschoben …), aber rechtzeitig zu Weihnachten 2015 wird es den nächsten Band geben.

Viel Vergnügen!

Ich höre Wolfsgeheul …

wolfsjagd

Harry Dresden auf allen Kanälen. Während wir am Korrektorat des 15. und damit aktuell abschließenden Romans Blendwerk sitzen (jetzt muss der liebe Herr Butcher mal zügig nachlegen) und anderwärts noch über andere mediale Inkarnationen unseres Lieblingsmagiers nachgedacht wird, ist bei Audible gerade der 2. Band der Hörbuch-Reihe erschienen, Wolfsjagd. Natürlich wieder mit der bewährten Stimme von David Nathan.
Reinhören lohnt sich!

wolfsjagd
Und noch mehr Infernal Teddy. Seine Rezi zu Wolfsjagd – Die dunklen Fälle des Harry Dresden Band 2 von Jim Butcher für die Aktion Abenteuer wollte ich euch ebenfalls nicht vorenthalten. Danke für das Lob für unsere Übersetzer!

Vor kurzem haben wir uns an dieser Stelle über den ersten der Dunklen Fälle des Harry Dresden unterhalten, Sturmnacht, der vor kurzem beim Mannheimer Verlag Feder & Schwert erschienen ist. Der heutige Fall, Wolfsjagd, ist ein wenig anders – keine explodierenden Herzen, keine geheimnisvollen Mördermagier, dafür… aber dazu kommen wir gleich.

Was die Optik und die Haptik des Buches angeht, nun, dazu haben wir eigentlich letztes mal alles schon gesagt was es zu sagen gibt, machen wir uns also über den Inhalt her.

Harry Dresden, Chicagos einziger Zauberer im Telefonbuch, hat seid den Ereignissen in Sturmnacht nichts mehr von Lieutenant Karrin Murphy gehört, seinem Kontakt bei der Spezialeinheit der Polizei. Als sie nach Monaten also plötzlich bei ihm auftaucht und ihn ohne Erklärung einsammelt ist klar das etwas wirklich merkwürdiges im Busch. Tatsächlich hat es eine Reihe von äußerst merkwürdigen und brutalen Morden gegeben, die immer wieder in Vollmondnächten verübt worden sind. Das merkwürdige daran sind die Verletzungen die den Opfern zugefügt werden – sie wirken wie Wolfsbisse, aber auch ein wenig wie Menschenbisse. Das FBI ist der Meinung, es handle sich um einen bizarren Serientäter der versucht mit einem Wolfsgebiss von sich abzulenken, aber für Harry ist klar, es kann nur ein Werwolf sein – die Frage ist allerdings WAS für ein Werwolf, schließlich gibt es laut Bob (Einem Wissensgeist den Harry im Labor aufbewahrt) verschiedene Arten von Werwolf. Verkompliziert wird der Fall auch noch dadurch das Murphy von der Dienstaufsicht überprüft wird, und Harry nach den Ereignissen von Sturmnacht in Verdacht steht, für „Gentleman“ Johnny Marcone zu arbeiten – der als Geschäftspartner eines der Opfer in dem Fall verwickelt ist. Und als Harry klar wird das nicht ein Werwolf in Chicago haust, sondern eine ganze Reihe, das diese Werwölfe von verschiedenen Arten sind, und das die Agenten des FBI viel tiefer in der Geschichte drin stecken als er dachte ist es schon fast zu spät…

Fazit:
Wie schon der Vorgängerroman ist auch Wolfsjagd eine spannende Mischung aus urban Fantasy und Detektivroman, allerdings hat Jim Butcher im Vergleich zum Vorgänger hier nochmal die Action ein wenig aufgedreht. Nicht ganz so gut wie der Vorgänger ist auch dieser Roman dennoch auf jeden Fall empfehlenswert. Der einzige Wermutstropfen ist – wieder mal – die von Droemer Knaur unverändert übernommene Übersetzung, welche jegliches Sprachgefühl vermissen lässt. Wer nicht gewillt ist sich das englische Original zu besorgen kann hier trotzdem zugreifen, sollte sich aber vor Augen führen das die späteren Romane deutlich besser übersetzt sind – da Siezen sich keine alten Freund, und auch keine sich bekämpfenden Feinde.

Wolfsjagd

Schuldig

Hier eine erste Rezi unseres 2. Harry-Dresden-Romanes, insgesamt Nummer 8 (der von vielen Fans lang ersehnte Nachdruck von Bd. 3 erschien gestern.)

Jim Butcher – Schuldig
Die dunklen Fälle des Harry Dresden Band 8 – Roman [B!-Rezi]

Also, da gibt es diesen Privatschnüffler, der ist gleichzeitig Magier… nein nein, wir haben es hier nicht dem neusten Roman aus der Reihe Geschichten aus der Nightside zu tun, und wir reden hier auch nicht über den verfluchten John Taylor – andere Baustelle heute. Seid einigen Jahren macht nämlich der Autor Jim Butcher von sich reden, der eine Reihe von Romanen veröffentlicht hat über seinen Privatdetektiven Harry Dresden – dieser ist außerdem tatsächlich der einzige Zauberer der in Chicago im Telefonbuch unter „Zauberer“ steht. Bis vor kurzem sind die Dresden Files auf deutsch bei Knaur erschienen, jetzt hat der mannheimer Verlag Feder & Schwert die Dunklen Fälle des Harry Dresden übernommen, und wir steigen mit Band Acht, Schuldig, in die Reihe ein. Ich muss zugeben, ich habe die Reihe bisher nur bis Band 5 gelesen, und nur auf Englisch, so das ich durch das Buch ein wenig gespoilert wurde – ich entschuldige mich also schon mal vorweg falls ich jemandem den Genuss der Romane etwas verderbe.

Äußerlich orientiert sich der Band einerseits an den bisherigen Romanen von Feder & Schwert, mit matter Beschichtung, Brauntönen und Schriftspielen, anderseits ist das Titelbild der US-Auflage entnommen, mit der Hauptfigur in Pose vor einer düsteren Straße. Ich für meinen Teil bevorzuge die UK-Ausgabe, aber gelungen ist es dennoch. Innen ist die Gestaltung der 608 Seiten gelungen, das angenehme Schriftbild das man mittlerweile von Feder & Schwert gewohnt ist. Auch kämpft dieses Buch nicht mit den Lektoratsproblemen, die Weltenende geplagt haben, man darf also hoffen das es bei einem einmaligen Ausrutscher bleibt.

Hmmm… wie fange ich am besten an? Jahre lang war Harry Dresden das schwarze Schaf unter den Zauberern Chicagos – er hatte einen anderen Magier getötet, zwar aus Selbstverteidigung, aber dennoch ist das ein Verbrechen gegen die sieben Gesetze der Magie. Und nachdem er endlich mal eine Freundin gefunden hat wird diese von Vampiren des Roten Hofes (Die bösen, schönen Blutsauger dieser Welt – stellt sie euch ein wenig wie Tzimisce mit einem hauch von Toreador vor, dann wisst ihr worauf es hinausläuft) entführt. Harrys Befreiungsversuch führt dann zu einem Weltkrieg zwischen dem Roten Hof und dem Weißen Rat (Die „Regierung“ der Zauberer – stellt euch die Vereinten Nationen in bösartig vor). Ach ja, Glück mit Frauen hat er, wie ihr wahrscheinlich merkt, auch nicht. Und lasst einen Magier nie in der Nähe moderner Elektrik wenn ihr sie behalten wollt – aus irgend einem Grund sterben moderne Geräte in ihrer Nähe. So, habe ich was vergessen? Ach ja, Geister, Feen und Werwölfe gibt es auch noch. So, jetzt also auf zum vorliegenden Roman.

Schuldig eröffnet damit, das Harry Dresden Wächter geworden ist (Quasi die Polizei des Weißen Rates) und der Hinrichtung eines Schwarzmagiers beiwohnt – einem Teenager, der nicht rechtzeitig gefunden worden war und begonnen hatte schwarze Magie zu wirken, ein Verbrechen auf das es nur die Todesstrafe gibt. Aufgrund seines persönlichen Hintergrundes kommt es dabei wieder zu einer Auseinandersetzung zwischen Harry und den Anführern des Weißen Rates, vor allem mit dem Merlin, dem Oberhaupt des Rates. Nachdem die Versammlung sich auflöst weist der Torhüter, ein seltsamer und alter Magier, der die Fähigkeit besitzt die Zukunft zu sehen, Harry darauf hin, das sich ein unbekannter Schwarzmagier in Chicago herumtreibt. Schonmal Problem Nummer eins. Außerdem gibt es Schwierigkeiten zwischen dem Lichten Hof der Feen und dem Weißen Rat, und da Harry in der Gunst der Königinnen steht UND persönliche Freunde bei Hof hat… ob er sich nicht drum kümmern könnte…? Problem Nummer zwei. Zu allem Überfluss bittet ihn Michael, der Kreuzritter, Träger eines der drei Schwerter, die aus den Nageln des Wahren Kreuzes geschmiedet wurden und einer von Harrys besten Freunden, um Hilfe: Der HERR ruft ihn fort auf eine heilige Aufgabe, aber seine Tochter, Molly ist verschwunden. Problem drei – oh, und Michaels Frau hasst Harry bis aufs Blut. Und kaum hat Harry Molly gefunden – auf einer Polizeiwache zu allem Überfluss – da macht sich Problem vier bemerkbar: Karrin Murphy von Chicagos Sonderabteilung der Polizei hat bei einem Horrorfilm Festival alle Hände voll zu tun als ein Furchtfresser auftaucht und das Festival auf blutige Weise unsicher macht. Harry wird bald klar das es zwischen den Problemen ein Zusammenhang geben muss, aber welchen wäre nicht mal ihm im Traum eingefallen…

Fazit:
Puh. Dieser Roman ist eine absolute Tour de Force – irgendwie gibt die Action zu keinem Zeitpunkt nach, und Butcher gibt weder seinen Figuren noch seinem Leser sonderlich viel Luft zum Atmen. Dennoch wird man als Leser der Romanreihe zu keinem Zeitpunkt wirklich überfordert, wie es bei den Geschichten aus der Nightside durchaus mal passieren kann. Die Handlung bleibt spannend und schlüssig – und an den paar Stellen an denen sie unlogisch wirkt folgt die Aufklärung später. Dem Autor gelingt es wunderbar seine Plots zu jonglieren ohne den Leser vor dem Kopf zu stoßen, und schafft es auch noch auf den letzten Seiten eine neue Bedrohung aufzutauchen, ohne das es gezwungen wirkt. Ich weiß nicht ob ich einem neuen Leser dieses Buch als Startpunkt empfehlen würde, aber Leser die schon länger dabei sind werden auch nicht meine Empfehlung brauchen. Alles in allem eine gelungene Fortsetzung zu einer brillianten Urban Fantasy-Reihe.

Jetzt wächst zusammen …

… na klar, was zusammen gehört, und zwar im speziellen Fall Feder &Schwert und Christoph Marzi. Wir haben die Ehre, Christophs ersten Gehversuch im Bereich Science-Thriller zu verlegen, Imagery. Statt jetzt hier selbst groß die Werbetrommel zu rühren, zitiere ich eine Rezension auf amazon.de:

5 von 5 Sternen – Kein typischer Marzi,dennoch genial,
24. September 2011 von rebecca

„Dieses Buch ist eigentlich sehr untypisch für Marzi,da er ja eher im Fantasy Bereich angesiedelt ist. Doch seit Grimm wissen wir eigentlich,dass er langsam versucht, auch andere Genres zu benutzen. Laut Buchrückseite ist dieses Buch ein „Science- Thriller“. Etwas völlig neues also,deswegen bin ich mit gemischten Gefühlen an dieses Buch herangegangen. Doch nun zum Inhalt. Ich will aber nicht viel dazu erzählen,denn ich finde,zuviele Worte zerstören das Vergnügen,das Buch selbst zu lesen. […] Michael Conway ist tot. Getötet durch einen seltsamen Unfall, der viele Fragen aufwirft,da er zu wiedersprüchlich ist. Richard Elliot,der das Projekt Imagery leitet,wird gehetzt von der Umweltschutzorganisation,die eine Klage gegen ihn erwirken will. Nach dem Rätselhaften Tod Conways jedoch beginnt er, auf eigene Faust zu ermitteln und gerät immer mehr in ein Netz aus Lügen.

Das Buch hat mich doch sehr überrascht,aber im Positiven. Hier sieht man,was für ein wandelbarer Autor Herr Marzi doch ist unds dass er sich ruhig öfters auf noch ihm unbekanntes Terrain wagen kann. Das Buch liest sich sehr flüssig und ich habe es in wenigen Stunden durchgelesen. Leider hatte das Buch aber auch „nur“ 284 Seiten, fast die Hälfte weniger als seine anderen Werke. Trotzdem tut es dem keinen Abbruch. Wie immer würde ich gerne mehr Sternchen vergeben, doch leider kann ich nur 5 vergeben […].

Eine klare Kaufempfehlung auf jeden Fall schonmal für dieses Buch!!!“