Chronos-Chroniken zum Kaiserin-Sophie-Preis 2013 nominiert

ImageDie Verleihung des Kaiserin-Sophie-LARP-Preises findet zum zweiten Mal am 02. 03 .2013 in Cuxhaven statt. Der Veranstalter nennt dieses Event auch die LARP-Oscar-Verleihung. Ich habe erfreut vernommen, dass die Chronos-Chroniken, nachdem sie den F. R. E. D. für „Beste Ausstattung“ gewonnen haben, nun dort in der Kategorie „Beste Kulisse“ nominiert sind.

Alle Informationen und relevanten Daten finden sich in den folgenden PDF-Dateien.

www.sophie-larppreis.de

Detaillierte Beschreibung des Konzeptes

Alle Daten zur Veranstaltung Kaiserin Sophie Preis

Advertisements

ChronosChroniken randvoll!

Image

Nach einigen Geburtswehen freuen wir Maschinisten von der SL uns sehr: Das Spiel ist zum jetzigen Zeitpunkt voll belegt!
Wer sich ab jetzt “anmeldet”, kommt auf unsere Warteliste, die wir nach Reihenfolge des Eingangs nachrücken lassen werden.
Wir freuen uns sehr über das nun doch sehr große Interesse und darüber, dass wir so eine bunter SpielerInnenschar beisammen haben. In Steam we trust!

Chronos-Chroniken: 1. SL-Treffen

So,wir sind einen Schritt weiter … die SL hat sich weitgehend gefunden und besteht neben meiner Wenigkeit aus Julia Becker, Anja Russow, Christian Hötting und Boris Bernhard. Unser geheimnisvoller 6. Mann ist angefragt und wird sich in Kürze entscheiden.

Eine Riesen-Excel-Liste mit Namen einzuladender Menschen ist erstellt. Das Problem, dass eine befreundete SL auf genau demselben Termin ebenfalls ein Live veranstalten wollte, ist beigelegt, da diese dankenswerterweise mal kurz um ein Jahr nach hinten verschoben hat (danke an dieser Stelle an Jenny, Ise, Alex und den Engel). Nun gilt es, einen Einladungstext zu schreiben … ich freu mich wie doof auf unser Steampunk-Larp. Ihr hört von uns.

Der Bastler

Erwähnt habe ich ihn schon,verlinkt auch … aber es sei mir gestattet, Horatius Steam alias Jochen Enderlein einen eigenen Eintrag zu widmen.

Wir haben Jochen auf der Luxemburger Steampunk-Convention im September kennengelernt und auf Anhieb gespürt: Der Mann ist nett, und was er baut, das passt genau in unser Chronos-Konzept.

Jochen ist, wenn man seinen eigenen Worten Glauben schenken darf, ein „Bastler, ein „Erfinder“ und „Tüftler“ im positivsten Sinne. Als Vorbilder nennt er so unterschiedliche Menschen wie Carl Benz, Guglielmo Marconi, James Watt, Thomas Alva Edison, Nicolas Tesla, Graf Zeppelin, Phillip Reiss und Charles Lindberg, aber auch Jules Verne, Hans Dominik, Isaac Asimov, Otto Hahn, Prof. Dr. Heinz Haber, Werner von Braun und Prof. Bernhard Grizmek. Das Coolste aber: Er baut nicht nur, was er ersinnt, er baut auch (gegen eine gewisse Kompensation finanzieller Art natürlich) für andere. Und das Allecoolste: Er wird im nächsten Jahr bei den Chronos-Chroniken dabei sein. Seht euch seine Seite an (s. Link, Steampunk-Design) – und staunt!

Nach dem Teesalon

Eine gute Woche ist es jetzt her, dass Julia und ich mit dem Ein-Abend-Live „Der Nachlass der Mme. Débussy“ erste Schritte in die Welt unserer Chronos-Chroniken gegangen sind. Zusammen mit knapp zwei Dutzend MitstreiterInnen haben wir im Mannheimer Teesalon ein Spiel mit nur 2 NSC durchgeführt, bei dem alle Teilnehmer klar umrissene Ziele hatten und versuchten, wichtige Stücke aus dem Nachlass einer kapriziösen Französin zu ergattern, die SO tot am Ende gar nicht war.

Unser besonderer Dank gilt Christine Schnober und dem Teesalon-Team (s. Links), unseren beiden NSC Silja und Jochen (der nicht nur ein genialer Testamentsvollstrecker war, sondern auch viele seiner tollen Maschinen mitbrachte – doch dazu mehr in einem eigenen Text) sowie Lupus (den ihr oben als Wendelstein, der Waffenkonstrukteur, seht) für den „Sturm“. Beide, Jochen wie Lupus, veräußern ihre Kunstwerke im übrigen auch!

Tja, und natürlich danken wir tausendmal allen SpielerInnen, die mithalfen, den Nationen der Chronos-Chroniken ein erstes Gesicht zu geben. In einem Jahr ist das große Spiel … wir halten euch (unter anderem hier) auf dem Laufenden.