WALA fast unplugged im Park

walaAm Samstag, 13. 6. spiele ich mit Wednesday Afternoon Love Affair abends ab 20 Uhr auf der Bühne im Stempelpark beim Stadtteilfest in Mannheim-Käfertal.
Kommt und genießt mit uns coole
Songs von Westernhagen über Adele bis hin zu Green Day (fast) unplugged im sommerlichen Park!

Line Up: Jess Becker (vox), Martin Häffner (E-Gitarre, 12 string acoustic und 6 string acoustic), Gerd Nemet (Schlagwerk), Oliver Hoffmann (vox)
Der Eintritt ist frei.

Advertisements

The Groove is in the House

ugp

Wie die Jungfrau zum Kind bin ich ganz kurzfristig zu einem Auftritt gekommen.
WALA-Bassist Thies Häffner hat ein neues Projekt ins Leben gerufen, das Untitled Groove Project, bestehend aus ihm selbst am Bass, Simon Eyerdam an den Keyboards und Mike Radey an den Drums. Die drei wollen mit wechselnden SängerInnen dem Leben die entscheidende Extraportion Groove verpassen.

Das Project hat beschlossen, sich in der langen Nacht der Genüsse ebenfalls einen Genuss zu gönnen. In gemütlicher Runde groovt es – am liebsten mit euch –  das auch ansonsten sehr empfehlenswerte Café Enzian in Mannheim-Käfertal ein. Ich habe die Ehre, die drei jungen Herren bei ihrem allerersten Gig gesanglich zu unterstützen.

The Groove goes on ! … und der Eintritt ist frei …

Samstag, 8. 11., ab 20 Uhr

Café Enzian, Enzianstraße 1, Mannheim-Käfertal

WALA rockt im Park

Image

Hier noch einmal für alle, die am Wochenende noch nichts vorhaben und/oder Achtelfinale ohne deutsche Beteiligung nicht sehen (wollen) und/oder sich für die FIFA-WM gar nicht interessieren:

WALA spielt morgen, Samstag, 28.6., ab 20.00 beim Käfertaler Stempelparkfest als Main Act. Ohne Eintritt zu bezahlen könnt ihr unter alten Bäumen und bei frischem Bier, Wein und leckerer Verpflegung dabei sein, wenn wir endlich mal wieder in voller Bandstärke und verstärkt um Gastsängerin Jessica Becker siebenköpfig fast drei Stunden handgemachte Rock- und Popcover vom Feinsten spielen.

Also nochmal:

  • Laue Sommernacht
  • Lauschiger Park
  • Feine Musik
  • Eintritt frei …

Check, check, check und check, würde ich sagen. Wir sehen uns!

 

Wednesday Afternoon Love Affair … live!

Image

Wer es gar nicht mehr abwarten kann, W.A.L.A. (und mich) endlich mal wieder live zu sehen, hat dazu in nächster Zeit gleich mehrfach Gelegenheit:

Am 29.05.2014 (je nach persönlicher Vorliebe Christi Himmelfahrt oder Vatertag) ab ca. 16:00 Uhr im Pigeon, Viernheim.

Der Eintritt ist frei!
Das Pigeon eröffnet an diesem Tag seinen neuen Biergarten.
Vor uns gibt es schon ab der Mittagszeit Live-Musik mit der Viernheimer Band The Waves.
Für das leibliche Wohl gibt es coole Drinks und Leckeres vom Holzkohlengrill. Kommet zuhauf und helft uns, das Pigeon in einen Hexenkessel zu verwandeln!

Adresse:

Pigeon Restaurant & Eventhouse
Am Lampertheimer Weg 9
68519 Viernheim
Tel. 0172-7415551

Am Sonntag, 1. 6. spielt die Band (ohne mich, dafür aber mit unserer wunderbaren Gastsängerin Jess Becker) live, open air & umsonst zum Tag der offenen Tür des Gemeindehauses der Unionskirche, Unionstraße, Mannheim-Käfertal. Los geht’s um 17.00.

Und am 28.6. sind wir Headliner des Parkfests im Stempelpark Käfertal … wer eine lauschige Sommernacht mit uns, bester Musik, lecker essen & trinken und viel Park drumrum verbringen möchte, merke sich das vor … auch hier kostet der Spaß nix; Uhrzeit verrate ich noch an dieser Stelle.

Wir sehen uns – let‘ s rock this summer.

Wenn alle Brünnlein fließen …

ImageAm 27. 10. wird der Spargel-und-Rhabarber-Brunnen der Mannheimer Künstlerin Maritta Kaltenborn vor dem Käfertaler Rathaus 25 Jahre alt.

Aus Anlass des Festaktes spiele ich mit Wednesday Afternoon Love Affair ein knappes Stündchen unplugged, und zwar so ab 15 Uhr. Leider müssen wir auf unseren Schlagwerker Gerd Nemet verzichten, aber dafür wechselt der Bassmann der Träume, Thies Häffner, an die Cajon. Außerdem ist bereits zum zweiten mal unser Noch-Neuzugang an den Tasten, Simon Eyerdam, dabei, und natürlich Martin Häffner an den sechs Saiten und Uta Adler am Mikro.

Kommet, lauschet, klatschet und singet mit!

Spannender Krimi im alten „Rex“-Kino

MA_ThommyMardoSo berichtete der Mannheimer Morgen über unser Treiben bei der Langen Nacht der Museen:

Er hat hier sogar ein Aquarium, gemütliche Sessel, eine Küche, fast wie in einem Wohnzimmer. Aber Thommy Mardo nennt es lieber „kreative Werkstatt“. Seit sieben Jahren baut der bekannte Fotograf, der stets mit Xavier Naidoo und den Söhnen Mannheims auf Tour geht, das ehemalige Kino „Rex“ in der Augartenstraße zu seinem Fotostudio um. Im Herbst will er endgültig fertig sein, aber schon jetzt lädt er, zur heutigen „Langen Nacht der Museen“, erstmals wieder die Öffentlichkeit ein.

„Es handelt sich ja um ein geschichtsträchtiges Gebäude, in dem viele Mannheimer, wie ich immer wieder höre, auch ihre Kindheit verbracht haben bei spannenden Winnetou-Filmen oder Ähnlichem. Das Nationaltheater hat hier geprobt und auch sonst war hier allerhand los“, so Mardo: „Es zu verschließen wäre schade.“

Denn verschlossen war es schon viel zu lange: 1954 zusammen mit einem sechsstöckigen Wohnhaus von Architekt Otto Geiger errichtet, liefen hier auf einer Cinemascope-Leinwand Filme vor bis zu 515 Zuschauern – beginnend mit „Die Privatsekretärin“ mit Sonja Ziemann, Rudolf Prack und Paul Hörbinger. Ende der 60er diente das Kino auch als eine der Spielstätten der „Mannheimer Filmwoche“ (heute Internationales Filmfestival). Ab 1970 aber war Schluss, blieb die Leinwand dunkel. Das Kino wurde geschlossen, das Nationaltheater nutzte es noch bis 2002 als Probebühne.

Nun sind die 400 Quadratmeter Mardos kreative Fläche. Zur „Langen Nacht“ kann man erleben, dass er nicht nur bekannter Werbe- und Porträtfotograf ist. Gemeinsam mit Oliver Hoffmann, dem Leiter des Mannheimer Fantasy-Verlags „Feder & Schwert“, hat er im Waldkirch-Verlag den Krimi „Der Facebook-Killer“ herausgebracht – eine tödlich-spannende Geschichte in den Untiefen der sozialen Netzwerke. Oliver Hoffmann liest in der „Langen Nacht“ in Mardos Fotostudio im 45-Minuten-Rhythmus aus dem Roman. Zwischen den Lesungen spielt die Band Wednesday Afternoon Love Affair – sieben Mannheimer Musiker, die seit 2007 Pop- und Rocksongs der vergangenen 40 Jahre im Sound von heute spielen.

© Mannheimer Morgen, Samstag, 20.04.2013

Lange Nacht der Museen: Kommen, sehen, hören

MA_ThommyMardoIn der Rhein-Neckar-Region ist Thommy Mardo vor allem als Fotograf bekannt: Zum Beispiel arbeitet er seit Jahren mit Xavier Naidoo und den Söhnen Mannheims zusammen und hat aus den Aufnahmen zur Tour 2004 einen Bildband mit dem Titel Mitten unter euch veröffentlicht. Auch als Werbe- und Por­trät­fotograf hat sich Mardo einen Namen gemacht.

Sein jüngstes Projekt zeigte eine ganz andere Facette seiner Kreativität: Gemeinsam mit mir hat er den hier schon weidlich publik gemachten Krimi Der Facebook-Killer geschrieben. Der Roman spielt, wie der Titel schon andeutet, in den Untiefen der sozialen Netzwerke. Die Geschichte ist im März 2011 in Paris angesiedelt: Ein psychopathischer Serienkiller treibt sein Unwesen an der Seine. Geza Wolf, eine forensische Psychologin aus Mannheim, kommt nach Frankreich, um ihm das Handwerk zu legen …

Ich lese in der Langen Nacht am kommenden Samstag, 20. 4.  in Thommys Foto­studio im 45-Minuten-Rhythmus aus dem Roman. Zwischen den Lesungen spielt meine Band Wednesday Afternoon Love Affair: Hinter W. A. L. A. verbergen sich sieben Mannheimer Musiker, die seit 2007 zusammen Musik machen. Wir covern Songs der vergangenen 40 Jahre und haben es uns dabei zur Aufgabe gemacht, den Pop- und Rock-Sound früherer Zeiten ins Heute zu katapultieren. Zu unserem Auftritt im Fotostudio kommen wir nur zu viert und bringen Bass, Cajon und akustische Gitarre mit. Vorher und hinterher kann man sich noch Thommys Werke anschauen: Bilder von Mannheim, von Österreich, von allen möglichen Motiven … und was zu trinken gibt’s auch, aßerdem kann man das Buch erstehen und signieren lassen.

Wir sehen uns!

Halte mich!

… ist der Titel des diesjährigen ökumenischen Gottesdienstes für Menschen in Trennung und Scheidung, deren Freunde und Verwandten. Diesen Gottesdienst begleite ich mit meiner Band Wednesday Afternoon Love Affair nun schon im vierten Jahr musikalisch.

Dass das große Versprechen von ewiger Liebe nicht immer gehalten werden kann, erleben Menschen in Trennung und Scheidung. Lüge, Versagen und Schuld prägen nicht selten das Ende einer Partnerschaft. Danach kommt das Gefühl, einzubrechen, und der Boden unter den Füßen droht zu verschwinden. Die Erfahrung der Gottesferne wird spürbar. Der Gottesdienst will gerade in diesen schweren und turbulenten Zeiten spürbar werden lassen, dass es auch wieder Halt geben wird. Wer also am Sonntag, 29.01.2012, um 17 Uhr einen besonderen Gottesdienst erleben möchte, der sei recht herzlich in die Marktplatzkirche St. Sebastian  am Rande des Marktplatzes mitten in den Quadraten eingeladen.

Der Gottesdienst der Initiative Trennung und Scheidung der Evangelischen und Katholischen Kirche in Mannheim wird inhaltlich von Pfarrerin Kyra Seufert, Pfarrer Gerd Frey-Seufert, Pastoralreferent Matthias Rey und weiteren Mitarbeitern des ökumenischen Arbeitskreises „Loslassen und Freigeben“ gestaltet.

Wednesday Afternoon Love Affair

Schöne Probe gestern, bei der unser Neuzugang Matze erneut sein Talent an diversesten Instrumenten unter Beweis stellte. „Seven Nation Army“ sitzt jetzt, „Rolling in the Deep“ wächst, und wenn ich ein Drittel so viel wöge, könnten wir nach der Version von „Wieder hier“ von gestern Abend glatt als Westernhagen-Coverband durchgehen.

Also: Wenn jemand eine wirklich coole Coverband mit Songs von alt bekannten Klassikern wie Joe Cocker oder Wilson Pickett über etwas härtere Sounds wie Deep Purples „Smoke on the Water“ oder Songs von Green Day bis hin zu etwas moderneren, auch balladesken Klängen wie „Chasing Cars“ von Snow Patrol sucht – in unserem Programm ist  alles vertreten, was unserem Publikum einen unterhaltsamen und aufregenden Abend bietet. Wir hören uns!