Böcke und Gärtner

Weil’s so schön war:

uk gr

Advertisements

Solidarität mit Griechenland

images(Achtung: Alles Folgende ist Meinung. Die Fakten dazu findet ihr, wenn ihr statt die BILD zu lesen recherchiert).

Um es mal ganz deutlich zu sagen:

„Unser Geld, das jetzt weg ist“ ist keinem einzigen griechischen Bürger zugute gekommen. Es hat systemrelevante griechische Banken gerettet bzw. ist an kreditgebende deutsche Banken zur Zinstilgung geflossen.

Die harte Haltung gegenüber Griechenland fußt einzig und allein auf der Unerträglichkeit des Gedankens, eine linke Regierung (die den Namen verdient – Gruß an die Herren Gabriel und Hollande) könne in Europa reüssieren.

Dazu wenigstens ein kurzer Beleg: Um die Finanzlücken für die Haushaltsplanung in diesem und im kommenden Jahr zu schließen, wollte die Syriza die griechischen Unternehmer mehr in die Pflicht nehmen. Gemäß den neuen Reformvorschlägen, die die griechische Regierung am 16. 6. den internationalen Kreditgebern vorgelegt hat, sollten tausende Unternehmen zusätzliche Steuern zahlen. Die Regierung wollte die Unternehmenssteuern für das Finanzjahr 2015 von 26 auf 29% anheben. Zusätzlich dazu sollten Unternehmen mit Netto-Verdiensten von mehr als einer Million Euro eine einmalige Steuer in Höhe von 12 Prozent auf die Gewinne von 2014 zahlen.

Aber die Europartner lehnten dies ab – sie favorisierten eine weitere Rentenkürzung als Sofortmaßnahme.

Merkt ihr was? Unter anderem deshalb hat die Syriza meine volle Solidarität.

Bleiben Sie so klar, meine Herren Tsipras und Varoufakis.

Neue Chance, neues Glück

2021671488-oberbuergermeisterwahl-mannheim-2015-wahlparty-peter-kurz-peter-rosenberg-christopher-probst-QWa7Bei der OB-Wahl am Sonntag in Mannheim wurde Peter Kurz weder kurz bestätigt noch kurz mal abgewählt.

Beides geht noch – ML-Kandidat Probst hat zurückgezogen, aber der Amtsinhaber, CDU-Herausforderer Rosenberger und mein geschätzter PARTEI-Kollege Christian Sommer haben erneut ihre virtuellen Hüte in den Ring geworfen.

Was immer ihr tut und erreichen wollt: Bitte geht wählen. Damit die Vollpfosten hier nicht recht behalten.

Danke. Weitermachen.

WALA fast unplugged im Park

walaAm Samstag, 13. 6. spiele ich mit Wednesday Afternoon Love Affair abends ab 20 Uhr auf der Bühne im Stempelpark beim Stadtteilfest in Mannheim-Käfertal.
Kommt und genießt mit uns coole
Songs von Westernhagen über Adele bis hin zu Green Day (fast) unplugged im sommerlichen Park!

Line Up: Jess Becker (vox), Martin Häffner (E-Gitarre, 12 string acoustic und 6 string acoustic), Gerd Nemet (Schlagwerk), Oliver Hoffmann (vox)
Der Eintritt ist frei.

Wüstengöttliche Rezi

wüstengötterSo urteilt Erik Schreiber im Phantastischen Bücherbrief über DIE WÜSTENGÖTTER: EIN FALL FÜR MEISTER HIPPOLIT UND JORGE DEN TROLL von Jens Lossau & Jens Schumacher:

Die Welten von Jens und Jens sind vielschichtig, interessant und machen neugierig auf mehr. Dies gilt im zunehmenden Maße auch für die Welt von Meister Hippolit und seinem Erfüllungsgehilfen Jorge, den Troll. Die beiden arbeiten oder auch arbeiteten, denn Meister Hippolit hat eigentlich gekündigt, für das Institut für angewandte investigative Thaumaturgie. Als Mitarbeiter des Instituts werden sie in das Land Yaget’pen, das mysteriöse Reich des Ostens, abgeordnet. Dieses Land ist für seine Besonderheiten und Absonderlichkeiten bekannt. So verhüllen die Bewohner ihr Gesicht, und man erkennt lediglich die
Augenpartie. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn im Wüstenstaat Yaget’pen brennt die Sonne erbarmungslos vom Himmel, und der Wüstensand reflektiert des Sonnenlicht.
Der Wüstensand besitzt noch andere Eigenschaften. Er bedeckt und versteckt. In ihm stecken riesige Kuppeln aus Basalt. Niemand kann heutzutage mehr sagen, wer diese
Kuppeln errichtete und zu welchem Anlass. Von den Alten werden die Kuppeln als Kegelgräber bezeichnet. Also muss darin etwas enthalten sein. Aber was? Dies will ein Forscher herausfinden und beginnt mit seinen Nachforschungen. Einem Historiker gelingt es, eine dieser Kuppel zu öffnen, doch diese eine war bereits zuviel. Seine Neugier wurde zwar befriedigt, was ihm jedoch nicht viel half, denn Professor Gorenje segnete das Zeitliche. Nicht nur dass, sondern er verlor auch sein komplettes Skelett, so dass man ihn wie einen Teppich zusammenrollen könnte. Wie zu erwarten bleibt er nicht das einzige Opfer, und so muss sich das weltbekannte Ermittlerteam nicht nur mit einem Fall auseinandersetzen. Die zwei sind eigentlich zu viert und machen sich auf den Weg, das Rätsel zu lösen. Dabei ist Jorges Papa Joris, von Spielschulden geplagt und auf der Flucht vor seinen Gläubigern, sowie dieThaumaturgin Iloven, die für Meister Hippolits verlorene Fähigkeiten einspringen muss. Der Weg nach Kôbai, wo es eine ganze Mordserie aufzuklären gilt, ist weit.
Und wenn es gilt zu sagen, wieweit ihre Ermittlungen gediehen sind, kann man einen altbekannten Spruch der Polizei anwenden: Wir ermitteln in alle Richtungen. Wobei eine ganz heisse Spur natürlich zum durch Professor Gorenje geöffneten Grabmal führt.
Wie bereits gesagt, die Welten von Jens Lossau und Jens Schumacher sind mannigfaltig und aufregend. Gefielen mir die ersten Bücher nicht so sehr, gerade der erste Roman war eine Nacherzählung von Jack the Ripper, so sind die neueren Bücher nicht nur lesenswert, man sollte sie tatsächlich lesen. Nachdem Meister Hippolit seine thaumaturgischen Fähigkeiten verlor, dachte ich an einen Mann im Kinderkörper mit einem weiteren Handikap. Quasi gelähmt in seinen Fähigkeiten.
Dieses „dachte ich“ stellte sich als intellektuelles Fehlverhalten des Rezensenten heraus, der nun zugeben muss, dass er sich täuschte und zudem den Hut zieht, weil die Autoren den Spagat zwischen Kriminalroman und Fantasyroman hervorragend beherrschen. In zwei Worten ausgedrückt: Spannende Unterhaltung.

Film unter Dampf

1899Die Kollegen Nico Mendrek und Mháire Stritter kickstarten derzeit ihren Low-Budget-Steampunk-Film Space 1889 – Secrets of Phobos. Es handelt sich um ein Filmprojekt zum Tischrollenspielerfolg Space 1889 aus dem Hause Uhrwerk. Nico und Mháire wollen einen altmodischen Abenteuerfilm in einem viktorianischen Sci-Fi-Setting drehen. Dieser soll komplett ohne CGI auskommen und wird mit Modellen und vor Ort in Wüsten, passenden Städten und Dschungeln in Europa gedreht. Laufzeit und Budget des Films hängen vom Crowdfunding-Erfolg ab. Das gefundete Geld fließt daher auch in Reisekosten, Kulissen, Requisiten, Modelle und Monsterkostüme. Das Drehbuch stammt den Autoren des Rollenspiels, darunter Space-1889-Chefredakteur Stefan Küppers. Der Film wird passend zum Thema mehrsprachig mit britischen, deutschen und französischen Schauspielern gedreht, die dann englisch untertitelt werden. Wenn die Finanzierung hoch genug ausfällt, wird der Film in mehreren Sprachen synchronisiert werden.

Mehr zum Projekt und die Möglichkeit zur Unterstützung findet ihr hier.